Einladung zum Konzert „Karneval der Tiere“

Karneval der Tiere

Ein beeindruckendes Konzerterlebnis erwartete die Schülerinnen und Schüler der Bolandenschule am 26.4.2024. Die Musikschule lud alle Grundschul-Klassen ein, um an diesem musikalischen Fest teilzunehmen, das nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich war. 

Die talentierten Musiker der Musikschule präsentierten eine eindrucksvolle Interpretation von Camille Saint-Saëns‘ Karneval der Tiere. 

Was diese Aufführung besonders machte, war die Art und Weise, wie die Instrumente in die Handlung eingebunden wurden. Vor jedem Stück wurde von der Erzählerin eine kurze Geschichte erzählt, die die Musiker dann zum Leben erweckten. Nach den Stücken wurden die jeweiligen Instrumente vorgestellt. 

Viele Kinder waren fasziniert von der Vielfalt der Instrumente und ihrer klanglichen Möglichkeiten. Das Konzert bewies einmal mehr, dass Musik nicht nur unterhält, sondern auch Geschichten erzählen und Herzen berühren kann. 

Außerdem erwartete die Besucher auch eine Kunstausstellung „Karneval der Tiere“, die von zahlreichen Schulklassen der Bolandenschule mitgestaltet wurde. Von farbenfrohen Gemälden über detailreiche Skulpturen bis hin zu kunstvollen Collagen – die Vielfalt der präsentierten Werke spiegelte die Kreativität und Vielseitigkeit der teilnehmenden Schulklassen wider. Die Ausstellung war eine schöne Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, stolz ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren und positive Resonanz zu erhalten. 

Ein herzlicher Dank gilt den engagierten Lehrern und Schülern der Musikschule für diese mitreißende Aufführung des ‚Karnevals der Tiere‘. Möge ihre Leidenschaft für Musik weiterhin viele Menschen inspirieren und begeistern!

Pflanzenwachstum

Dem Pflanzenwachstum auf der Spur

Pflanze_in_der_Hand

Die 4. Klassen der Bolandenschule Wiesental führten in den letzten Wochen spannende Klassenprojekte zum Thema Pflanzenvermehrung durch. Mit großzügiger Unterstützung vom Globus Baumarkt Wiesental konnten sie Experimente zum Wachstum von Samen durchführen und verschiedene Pflanzen vermehren. 

Zu Beginn des Projekts setzten die Schülerinnen und Schüler sich mit der Verbreitung der Samen auseinander. Sie nahmen Bohnensamen unter die Lupe, pflanzten diese ein und betrachteten mit großer Begeisterung das Wachstum. Dabei konnten sie hautnah miterleben, wie aus einem kleinen Samen eine große Pflanze heranwächst. Auch Grünlilien wurden fleißig für die Klassenzimmer vermehrt. Dazu wurden Ableger abgeschnitten und in kleine Töpfchen gepflanzt. Passend zur anstehenden Osterzeit wurde Kresse und Ostergras gesät. Dabei testen die Kinder, welche Bedingungen Kresse zum Wachsen benötigt. 

Durch das Projekt konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur einiges über das Wachstum von Pflanzen lernen, sondern auch durch die Pflege der Pflanzen viel Verantwortungsbewusstsein für die Natur entwickeln. Die Lehrerinnen und Lehrer der Bolandenschule sind begeistert vom Engagement ihrer Schülerinnen und Schüler und freuen sich über die gelungenen Klassenprojekte. 

Ein besonderer Dank geht an den Globus Baumarkt Wiesental, der die Klassen so großzügig mit Pflanztöpfchen, unterschiedlichsten Samen, Schildchen und Erde unterstützt hat.

F. Roth

Pflanzenwachstum

Die zauberhafte Lesung „Theo Tollpatsch – jedes Kind kann irgendetwas gut!“

Bild Lesung Theo Tollpatsch_Beitragsbild

Am Dienstag, den 19.04.2024 fand, organisiert von der Stadtbibliothek Waghäusel, eine bezaubernde Lesung statt, die die Herzen der kleinen Zuhörer höherschlagen ließ. Unter dem Motto „Jedes Kind kann irgendetwas gut!“ rief der Musiker und Autor Jörg Schreiner die Kinderfigur Theo Tollpatsch ins Leben. 

Die Geschichte handelt von einem kleinen Jungen namens Theo, der fest davon überzeugt ist, dass er nichts richtig kann und keine Freunde hat. Doch als ein Schulfest ansteht, möchte auch Theo seinen Beitrag leisten. Er findet erst den Mut, als er den singenden Regenwurm Robert kennenlernt und mit ihm ein Lied auf dem Klavier einstudiert und vorführt. 

Mit einfühlsamen und zugleich frechen Texten entführt Jörg Schreiner die Zuhörer in die Welt des kleinen Theo Tollpatsch. Die Lesung wurde zu einer mitreißenden Bühnenshow, bei der die Kinder aller 1. Klassen der
Bolanden Grundschule zum Mitmachen animiert wurden. Sie sangen, klatschten, schnippten mit Fingern und hatten sichtlich viel Spaß dabei. Lieder wie „Ich würde gerne wissen, was Würmer gerne essen“ oder „Ein Wurm lag in der Sonne“ wurden den Kindern spielerisch beigebracht. Die Kombination aus Vorlesen, Singen und Spielen begeisterte die kleinen Zuhörer und hinterließ einen bleibenden Eindruck. Mit dem Ohrwurm „Ich würde gerne wissen, was Würmer essen“ im Kopf kehrten die Kinder voller Freude in ihre Klassen zurück. 

Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren, die diese fantastische Veranstaltung ermöglicht haben. Ein besonderer Dank geht an Zahnarzt Dr. Moritz Henninger, der dieses besondere Erlebnis gesponsert hat, sowie an die Stadtbibliothek Waghäusel. Die Lesung war nicht nur unterhaltsam, sondern vermittelte auch eine wichtige Botschaft: Jedes Kind hat Talente und Stärken, die es zu entdecken gilt. Eine inspirierende Veranstaltung, die Kindern Mut macht und sie ermutigt, an sich selbst zu glauben.

(Wulf-Heck)

„Zabel und der Winterwaldgeist“ an der Bolandenschule

Theater Bühne

Am 21.12.2023 erwartete die Kinder der dritten und vierten Klassen ein besonderer Schultag. Frau Scheringer von der Musik- und Kunstschule Bruchsal kam mit ihrer Theaterklasse zu Besuch an die Bolandenschule und verwandelte die Turnhalle in einen Theatersaal. Auf dem Programm stand das Wintermärchen „Zabel und der Winterwaldgeist“, ein Theaterstück frei nach dem bekannten Märchenklassiker „Die Goldene Gans“ der Gebrüder Grimm. 

Bereits am Morgen warteten die Kinder aufgeregt und gespannt darauf, dass sich die Türen der Turnhalle öffneten. Sofort nach dem Einlass machten es sich alle auf den Bänken und den ausgelegten Matten bequem. Dann konnte es endlich losgehen und die Kinder wurden von den DarstellerInnen mit in den Winterwald genommen. Kaum hatte es auf der Erde nämlich geschneit, purzelte der Winterwaldgeist aus den Federn, um auf die schlafende Natur aufzupassen. Für ihn war das allerdings ein ganz öder Job! Da passte es ihm natürlich gar nicht in den Kram, dass in seinem Wald eine Tanne nach der nächsten gefällt wurde. Wer sich etwas aus seinem Wald nahm, der sollte ihm doch bitte auch etwas dafür geben – zum Beispiel einen dieser leckeren Lebkuchen. Der etwas naive Zabel hatte mit dem Teilen kein Problem. Zur Belohnung hielt er plötzlich eine magische, goldene Gans in den Händen. Natürlich lockte das aber auch Diebe an. Auf ansprechende und lustige Art und Weise wurden im Verlauf des Theaterstücks wichtige Botschaften rund um die Themen Achtsamkeit und Teilen vermittelt. 

Die Kinder lachten und staunten eine Stunde lang über das abwechslungsreiche und kreative Bühnenbild, die fantasievollen Kostüme und natürlich über die SchauspielerInnen, die die Geschichte beindruckend umsetzten und die es dabei immer wieder lautstark zu unterstützen galt. Alle waren vollauf begeistert von diesem zauberhaften Märchen aus dem Winterwald mit gewieften Dieben, magischem Klebepulverstaub und der wohl traurigsten Prinzessin dieser Erde. 

Viel zu schnell war das Stück aber wieder zu Ende. Voller neuer Eindrücke gingen schließlich alle wieder gemeinsam mit ihren LehrerInnen zurück in ihre Klassenzimmer und waren sich einig, dass dies ein sehr gelungener Theater-
Vormittag war. 

Fr. Herzog

„Das kleine Zebra“ an der Bolandenschule

Zebra an der Schule Titelbild

Wer sich am Mittwoch, den 10.1.2024 in der Bolandenschule befand, konnte wohl seinen Augen nicht trauen. Was machen denn eine Polizistin in Uniform und ein Zebra bei uns in der Schule? 

Die Jüngsten an der Schule konnten diese Frage am Ende des Tages beantworten. Denn sie hatten das verkehrspädagogische (Mitmach-)Theaterstück „Das kleine Zebra“ zu Besuch. Die rührende Geschichte eines verlaufenen Zebras sprach die Kinder direkt an. Gemeinsam mit der Polizistin unterstützten sie das Zebra dabei, den Weg zu seinem Zirkus zu finden. Durch den Mitmachcharakter und clevere Sprüche zum Merken, haben die Kinder viel zu einem sicheren Verhalten im Straßenverkehr lernen können. Auf spielerische und lustige Art wurden im Verlauf des Theaterstücks wichtige Botschaften vermittelt, angefangen bei der Darstellung der Notwendigkeit, seinen Namen, Adresse und Telefonnummer im Notfall nennen zu können, bis hin zu Dingen, die man beachten muss, wenn man über die Straße gehen will. Durch eigenes Fehlverhalten forderte das Zebra die Kinder auf, aktiv in das Theaterstück einzugreifen und zu korrigieren. Nebenbei wurden spielerisch zwei leicht einprägsame Lieder „Links, rechts, links“ und „Rote, grüne Ampelmännchen“ erlernt, welche zum gemeinsamen Abschluss noch einmal lautstark gesungen wurden. 

Herzlichen Dank dafür an das Projekt „Das kleine Zebra“. Ein großer Dank geht auch an die Unfallkasse Baden-Württemberg für die Kostenübernahme. 

Ri

Waldausflug der Klasse 3a

Waldtag 3a

Am 17.11. verlegten die Kinder der Bolandenschule für einen Vormittag ihr Klassenzimmer in den Wald. Gemeinsam mit zwei Waldpädagogen wurde zunächst das richtige Verhalten im Wald besprochen. Danach machten sich die Kinder an die Arbeit, um aus Ästen ein Waldsofa zu bauen. Dort durften sie dann nach getaner Arbeit ihr wohlverdientes Vesper genießen. Auf der anschließenden Pirsch konnten die Kinder viele Waldbewohner entdecken und die für uns extra aufgestellten und versteckten Tiere aus Holz einsammeln. Im Anschluss wurde besprochen wie diese Tiere den Winter verbringen und sie wurden den verschiedenen Gruppen zugeordnet. 

Nach einigen Spielen, bei denen die Kinder Rehe und Wölfe sein durften, gab es eine weitere Vesperpause auf dem selbstgebauten Waldsofa. 

Zum Abschluss erfuhren die Kinder noch viele interessante Dinge über das Eichhörnchen. Das Highlight war für viele der Bau eines Kobels, bei dem sich die Kinder ordentlich ins Zeug legten. Aus Ästen, Zweigen, Blättern und Moos entstanden perfekte Unterschlüpfe in allen Größen. Nach einem gelungenen Vormittag endete der Unterricht im Wald. Diesen erlebnisreichen und kurzweiligen Tag werden die Kinder so schnell nicht vergessen.

Waldtag 3a

Erstklässler erleben den Herbst im Wald

Waldtag Erstklässler

Im Wald, in der Nähe des Naturfreundehauses, erlebten die Schüler der ersten Klassen der Bolandenschule eine tolle Reise in die Natur.

Auf ihrem Weg durch den Wald entdeckten die Kinder in Begleitung der Jäger und Waldpädagogen Frau Wind und Herr Geißler nicht nur die Vielfalt der Blätter beim Wald-Memory, sondern wagten sich auch mucksmäuschenstill auf die Suche nach verborgenen Tieren im Dickicht. Nachdem sie mit Eifer Moosflächen erkundet hatten, durften sie am Ende des Ausfluges sogar zarte Tierfelle streicheln, Geweihe ertasten und einen gemütlichen Laubhaufen für einen Igel gestalten. Vielen lieben Dank an Frau Wind und Herrn Geißler, die unseren Ausflug in den Wald kindgerecht und erlebnisreich gestaltet haben!

Fab/Ri

Erstklässler erleben den Herbst im Wald

Lichterfest am Donnerstag, den 30. November 2023 von 17-19 Uhr

Lichterfest Bolandenschule Titelbild

Am Donnerstag, den 30. November 2023 veranstalten die Bolandenschule und die
Gemeinschaftsschule gemeinsam endlich wieder das lang ersehnte Lichterfest.
Süße Weihnachtsdüfte und viele Lichter bilden den Rahmen unseres Festes zum Einläuten des
Advents. Genießen sie die besinnliche Stimmung und eine Vielzahl von Ständen, die mit allerlei
Schlemmereien und künstlerischen Bastelarbeiten locken.
Wir möchten Sie herzlich einladen unser Fest zu besuchen und zusammen mit unserer
Schulgemeinschaft die Weihnachtszeit zu eröffnen.

Lichterfest Bolandenschule 2023

Schulausflug der Klasse 2c zur Stadtbibliothek Waghäusel

Titelbild_Ausflug der 2c zur Bibliothek_2 Large

Am Donnerstag, den 26.10.2023, erlebte die Klasse 2c der Bolandenschule Wiesental ein spannendes Abenteuer, als sie einen Ausflug zur Stadtbibliothek Waghäusel unternahm. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großer Vorfreude dabei und wurden von einer Reihe aufregender Aktivitäten überrascht.

Die Reise begann frühmorgens um 8.00 Uhr, als die aufgeregten Kinder den Bus der Linie 125 bestiegen, der sie sicher zur Stadtbibliothek Waghäusel bringen sollte. Unter der Aufsicht von Frau Ehrat-Holub und Frau Röder machten sich die Kinder auf den Weg.

Nach einer kurzweiligen Fahrt erreichte die Klasse 2c schließlich die Bibliothek in Waghäusel. Dort wurden sie von der freundlichen und einladenden Frau Siefermann herzlich empfangen. Sie hatte ein aufregendes Quiz vorbereitet, das nicht nur Wissen über Bücher und Geschichten erforderte, sondern auch das kreative Denken der Schülerinnen und Schüler herausforderte. Es war ein lehrreiches und unterhaltsames Erlebnis für die jungen Teilnehmer.

Als Belohnung für ihr Engagement und ihr Interesse an Büchern durfte sich jedes Kind ein Buch ausleihen. Hierfür erhielt jedes Kind einen eigenen Bibliotheksausweis. Dies war zweifellos eines der Highlights des Tages, denn die Kinder konnten bereits auf dem Rückweg in ihren neuen Büchern schmökern.

Der Vormittag verging wie im Flug, und bevor sie es merkten, war es an der Zeit, zur Bolandenschule Wiesental zurückzukehren. Die Schülerinnen und Schüler traten die Heimreise voller Begeisterung für ihre neuen Bücher und mit vielen neuen Erinnerungen an diesen aufregenden Schulausflug an.

Der Ausflug der Klasse 2c zur Stadtbibliothek Waghäusel war zweifellos ein großer Erfolg und wird den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben. Es war eine wunderbare Gelegenheit, die Freude am Lesen zu fördern und gleichzeitig einen lehrreichen Tag in der Gemeinschaft zu erleben.

Klasse 2c und Frau Ehrat-Holub

Besuch der vierten Klassen bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiesental

Besuch bei der Feuerwehr

Am 26.10.2023 stand auf dem Stundenplan der Klassen 4b und 4e als Abschluss
des Themas Feuer im Sachunterricht ein gemeinsamer Lerngang zur Freiwilligen
Feuerwehr Wiesental. Als die beiden Klassen bei der Feuerwehr ankamen, wurden
sie schon von Frau Knebel und drei ihrer KameradInnen erwartet. So nennen die
Feuerwehrleute sich nämlich untereinander, wie die Kinder erfuhren. Zunächst
wurden alle aber erst einmal in einen großen Raum geführt, wo sich jedes Kind einen
Sitzplatz suchte. Nun gab es allerlei interessante Infos zur Arbeit der Feuerwehr.
Geduldig wurden dabei auch alle Fragen der interessierten Kinder beantwortet.
Besonders beeindruckend war für die Kinder die Ausrüstung eines
Feuerwehrmannes. Diese durften die Kinder im Anschluss an die Fragerunde selbst
in Augenschein nehmen. Es wurden Jacke, Helm, Hose und Stiefel anprobiert und
die Kinder merkten schnell, dass das gar nicht so einfach ist und auch ganz schön
viel wiegt. Danach ging es aber auch schon in die Halle zu den großen
Feuerwehrautos. Auch hier gab es bei den verschiedenen Feuerwehrautos ganz
schön viel zu entdecken und zu fragen. Jedes Kind durfte sogar einmal in einem der
Feuerwehrautos Platz nehmen. Nach einem abschließenden Klassenfoto
verabschiedeten sich Kinder und Lehrkräfte von Frau Knebel und Ihren
KameradInnen. Ein herzliches Dankeschön an Frau Knebel und die freiwillige
Feuerwehr Wiesental für diesen tollen und lehrreichen Vormittag.
Fr. Herzog